Dojunim Ji Han Jae mit Benjamin im November 2014, in den USA.

Hapkido 

 

Hapkido ist eine koreanische Kampfkunst. Die ursprünglichen Pfade die zu dem heute bekannten Hapkido führten, sind unterschiedlich gestreut und nicht vollends zu klären. Einen der wichtigsten Stile, die dem heutigen Hapkido zu Grunde liegen, ist das japanische Kampfsystem Daito-ryū Aiki-jūjutsu. Neben diesem System sind noch weitere Techniken aus anderen Kampfkunststilen genutzt worden, um das heutige Hapkidosystem zu vervollständigen. Hapkido kann somit als „Potpourri“ verschiedenster Techniken angesehen werden. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich hieraus ein eigener unverkennbarer Charakter, welcher dem Hapkido half, sich von Korea in die USA und von dort aus in die Welt zu verbreiten.
Die Vielfalt der Techniken, die im Hapkido gelehrt werden, sind eines der speziellen Charakteristika dieser bemerkenswerten Kampfkunst. Neben dem Schwerpunkt von Hebeltechniken in Kombination von Wurf-, Hand- und Tritttechniken werden auch noch weitere technische Themen gelernt. Dazu gehört eine ausgeprägte (weiche) Fallschule, Atemtraining, Meditation, aber auch der Umgang mit unterschiedlichen traditionellen Waffen wie Stöcken und Schwerter hin zu exotischen Waffen wie ein Halstuch, Fächer oder Gürtel.

Hapkido versteht sich explizit als Selbstverteidigungssystem und gehört damit in die Rubrik der Kampfkünste (≠ Kampfsport). Je nach Stil und Meister des jeweiligen Dojang (korean. für Trainingsraum) werden die Schwerpunkte und Philosophien anders gesetzt.

Joongkwan Sunsah Ghorbani with Sahbum Nim Benjamin, 2017 in Bray, Ireland.

Seniormeister Trogemann mit Sahbum Nim Benjamin, 2017 in München.

Wichtigsten Personen

Choi Yong-Sul (Gründer/Großmeister)    
Während der Besatzungszeit Koreas durch die Japaner am Anfang des 20. Jahrhunderts lernt Choi Yong-sul in Japan das Daito-ryū Aiki-jūjutsu kennen. Nach dem Ende der Besatzungszeit kehrte Choi Yong-sul zurück nach Korea, wo er unter verschiedenen Stilrichtungsnamen sein gesammeltes Wissen an nur wenige Schüler weitergab.

Ji Han-Jae (Gründer/Großmeister)        
Ji Han-Jae wurde von Choi Yong-sul in der Kampfkunst unterwiesen und stellte sich als ein außergewöhnlicher Schüler heraus. Viele der damaligen Schüler unter Choi Yong-Sul gründeten später ihre eigenen Stilrichtungen. So auch Ji Han-Jae der in der Hapkidowelt meist mit dem koreanischen Titel „Doju Nim“ (=Gründer) angesprochen wird. Doju Nim ließ sich letztendlich in den USA nieder und unterrichtete in verschiedenen Schulen sein Kampfkunstsystem mit dem Namen Hapkido. Doju Nim brachte im Laufe der Jahrzehnte eine Vielzahl an Großmeister, Meister und Schwarzgurte hervor, die bis heute noch Hapkido überall auf der Welt unterrichten. Er legte allerdings keinen großen Wert auf ein durchstrukturiertes System. Unter anderem führte diese Tatsache dazu, dass heute wohl über 1000 verschiedene Hapkido-Stile unterrichtet werden. Sein Stil, den er bis heute auch noch selbst unterrichtet heißt Sin Moo Hapkido und legt neben den physischen Techniken den Schwerpunkt auf eine Weiterentwicklung der geistigen Haltung.

Massan Ghorbani (Großmeister) & John Godwin Senior (Großmeister)
Großmeister Ghorbani und Großmeister Godwin gehören zu den wenigen Kampfkünstlern, die von Doju Nim Ji Han-Jae mit der Verleihung des 10. Dahn geehrt wurden. Inzwischen wurden ihnen sogar gestattet eigene Kwans (= verwandte Stile einer Kampfkunst) zu gründen und ihre Lehren nach Jahrzehnten des Trainings weiter zu geben.

Klaus Trogemann (Seniormeister)

Seniormeister Klaus Trogemann ist eine unglaublich erfahrene Persönlichkeit und gehört in Deutschland zu den höchsten Dahnträgern im Sin Moo Hapkido. Er besuchte unseren Kampfkunstverein 2013 zum 3-jährigen Bestehen.

Benjamin Billmann (Meister)

Sahbum Nim Benjamin trainiert seit nunmehr 17 Jahren die Kampfkunst Hapkido. Seit über 13 Jahren gibt er sein gelerntes Wissen an interessierte Schülerinnen und Schüler weiter. 2013 schuf er mit „Chong Ki Shin Hapkido“ eine neue Hapkidostilrichtung, die nun im Herzen Arheilgens von ihm und seinen Schwarzgurten unterrichtet wird. Chong Ki Shin Hapkido legt den Schwerpunkt auf die körperliche, geistige und energetische Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. 2017 wurde er für den Rang des 4. Dahn von gleich drei verschiedenen Hapkido-Organisationen erfolgreich geprüft.

© 2012 - 2018 by Chong Ki Shin Hapkido Darmstadt e.V. All rights reserved | Impressum | Datenschutzerklärung |